Werbebande

Aus DVL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Ein geschlossenes Bandensystem ist in der 1. und 2. Bundesliga obligatorisch. Dies erfüllt mehrere Funktionen. Es dient klassisch als Vermarktungsfläche, es schafft ein professionelles Erscheinungsbild und einen optischen Wiedererkennungswert und es trennt die Spielfläche vom Zuschauerbereich.

Kategorien

Die Wertigkeit der Bandenwerbung ergibt sich aus der Aufstellposition der Bande. Die folgende Übersicht kann nur als Orientierung dienen. Bei der Kategorisierung sind die Begebenheiten vor Ort (Anordnung der Tribünen, Standort der TV-Kameras, Einsatz von Rollbanden etc.) zu berücksichtigen. Über den angegebenen Faktor lassen sich - ausgehend von einem Grundpreis - die Preise für die einzelnen Werbeflächen kalkulieren.

Musterbandenplan.jpeg

Werbefläche Anzahl Wertigkeit Faktor Sponsoringpaket Bemerkung
Kategorie A 12 Meter sehr hoch 4 Paket 1
Kategorie B 12 Meter hoch 3 Paket 2
Kategorie C 24 Meter mittel 2 Paket 3 und 4
Kategorie D 24 Meter mittel 1



Technische Vorschriften

Nach CEV-Vorgaben besteht das Bandensystem aus 20 Banden á 3,40 Meter x 1,00 Meter. Dies ist auch der Richtwert für die Bundesligen. Hinsichtlich der zu verwendenden Materialien gibt es keine Vorschriften, allerdings sollte beachtet werden, dass im Spielverlauf nicht nur Bälle auf das Bandensystem treffen, sondern regelmäßig auch Spieler beim Versuch, einen Ball zu retten, in das Bandensystem laufen oder fallen.

„Geschlossen“ bedeutet, dass auf der Seite des 1. Schiedsrichters sowie hinter den Aufschlagräumen auf beiden Seiten des Spielfelds das Bandensystem die Freizone vom Zuschauerraum abgrenzen soll. Auf der Seite der Mannschaftsbänke ist kein Bandensystem vorgeschrieben. Allerdings sollte hier durch ein oder zwei Bandenelemente an den äußeren Ecken der Freizone eine optische Begrenzung der Spielfläche erfolgen. Die Gesamtlänge des Bandensystems beträgt somit rund 60 bis 80 Meter.

Videobanden

Digitale Video-Banden sind der neueste Stand der technischen Entwicklung.

Rollbanden

Rollbanden sind inzwischen das meist nachgefragte Werbemedium im Sponsoringbereich. Weltmarktführer ist das APA-Rotosystem®. Dies gibt es in verschiedenen Höhen und Sondergrößen, es ist multifunktional, sowohl drinnen als auch draußen einsetzbar, und kann daher auch in Kooperation mit anderen Veranstaltungen (z.B. Beach-Volleyball in der Sommersaison) genutzt werden.

Mit bis zu 20 Postern vergrößern Sie die knappen Werbeflächen rund um das Spielfeld um ein Vielfaches. Durch die bewegten Sponsorenwechsel ziehen die Banden deutlich mehr Aufmerksamkeit von Zuschauern auf sich. Die PC-Steuerung erlaubt vielfältige Vermarktungsansätze. So können Sie z.B. auf allen Bandenelementen zeitgleich die gleiche Werbung präsentieren, die Wechselrhythmen jedes Bandenelements individuell steuern und das Rotationstempo steuern.

Werbereiter

Die klassische Form der Bandenwerbung sind statische Werbebanden, die es in verschiedenen Ausfertigungen (Holz, Kunststoff, Aluminium. Leichtschaum u.a.) gibt. Auch die Anbringungsmöglichkeiten der Werbung sind vielfältig: Aufschrauben, Aufnieten, Aufstecken, Einschieben, Klettsysteme…

Es ist bei der Auswahl der Systeme zu berücksichtigen, ob die Werbung nur einseitig (zur Spielfläche) oder beidseitig (zur Spielfläche und zum Zuschauerbereich) gerichtet werden kann. Zu beachten ist dabei auch, dass Stehplätze oder eine Innenraumbestuhlung direkt vor bzw. hinter den Werbebanden eine Entwertung der Werbefläche darstellen.

Der Vorteil von Werbereitern ist, dass viele Firmen bereits über PVC-Planen in Standardmaßen (3x1 m / 3x0,8 m) verfügen und somit keine neuen Werbemittel produzieren müssen und diese PVC-Planen auch bei anderen Veranstaltungen oder an anderer Stelle (z.B. Bannerwerbung an Geländern) einsetzen können.

A-Reiter

A-Reiter verfügen über beidseitig schrägstehende Werbeflächen.

L-Reiter

L-Reiter verfügen auf der einen Seite über eine senkrechte, auf der anderen Seite über eine Schräge Werbefläche.

90°-Grad-Reiter

90°-Reiter verfügen über beidseitig senkrechte Werbeflächen.

Bezugsquellen

Apa.jpeg
Werbereiter gibt es im Sortiment vieler Fachfirmen der Werbemittelbranche. Viele Vereine verwirklichen deren Erstellung aber auch in Selbstbauweise oder mit lokalen Handwerksfirmen. Partner der DVL ist die APA-Firmengruppe.
APA-Firmengruppe
Ralf Eppert
02631/389-1306
eppert@apa.de

Weiterführende Links

Ordnungs- und Regelwerk