Scouting

Aus DVL-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die DVL möchte mit dieser Anleitung für das Scouting (die Erfassung und Auswertung von Spielstatistiken) einerseits Hilfe anbieten und andererseits gewisse Standards ereichen, um die im Internet verfügbaren Matchreports und die Spielstatistik der Ligen einheitlich und aussagekräftig zu halten. Daher soll dieses Wiki sowohl die Beschreibung eines von der DVL erwünschten Mindeststandards, als auch Informationssammlung für alle Scouter sein.

Die Informationssammlung stammt von Michael "Much" Mattes (Scout Generali Haching). Die Standards wurden in Workshops der Scouter aus den 1. Bundesligen zusammen mit Vertretern der DVL erarbeitet. Damit diese wächst, aktuell bleibt und auch von den Scoutern der Mannschaften akzeptiert wird, laden wir alle zur Mitarbeit ein.
Wir bitten daher alle, die etwas beitragen können, über die jeweilige Diskussionsseite mitzumachen.
Weiters haben wir eine geschlossene facebook Gruppe "DVL Scouting" angelegt, bei der alle Scouts eine Mitgliedschaft beantragen können und in der auch fachliche Dinge diskutiert werden.

Begriffsdefinitionen
  • Die in Deutschland oft übliche Bezeichnung "K1" für die (maximal drei) Ballberührungen bis zum ersten Angriff aus der Annahme wird hier durch den im Amerikanischen üblichen Begriff "Sideout" ersetzt. Erstens um die Verwechslung mit Setter Calls zu vermeiden und zweitens, um den Begriffen aus dem Handbuch von Data Project zu entsprechen.
  • Das Sideout schließt mit Netzüberqueren des Balles nach der Annahme ab.
  • Für die weiteren Spielhandlungen, die im Deutschen oft sehr unterschiedlich bezeichnet werden, wird hier ebenfalls der im Amerikanischen üblichen Begriff "Transition" verwendet. "Transition" bedeutet ja "Übergang" und damit den Übergang von Verteidigung (Block+Abwehr) zu (Gegen-) Angriff.
  • Ein kompletter Spielzug vom Aufschlag bis zum nächsten Pfiff des Schiedsrichters, wird als "Rally" bezeichnet.
  • Eine Rally bei gegnerischem Aufschlag findet in der "Sideout Phase" statt, bei eigenem Aufschlag in der "Breakpoint Phase".


Die einzelnen Wiki-Seiten der Informationssammlung behandeln die folgenden Themen
  1. Einrichten des technischen Umfelds für das Scouting (Rechner, Kamera, Internet, etc.)
  2. Grundeinstellungen für DataVolley 2007 Professional
  3. Erfassen der Statistik (Standards, Klarstellungen, Tipps, etc.)
  4. Auswertung der Daten (Statistiken, Arbeitsblätter, etc.)
  5. Zusammenarbeit mit Data Video 2007 Professional (Film-Codecs, Spielverwaltung, Komprimierung, Synchronisation, Analysen, etc.)
  6. Tipps & Tricks (Problembehandlung, Fehlerkorrekturen, Checklisten, etc.)


Sonderkonditionen für DVL-Vereine
  • Die lizensierten Vereine der Deutschen Volleyball-Liga haben die Möglichkeit, die Programme von Data Project zu besonderen Konditionen zu erwerben.
  • Eine entsprechende Preisliste finden Sie ebenfalls im DVL-Wiki.